Wintersonnenwende

Wintersonnwende am 21.12. Eine Tradition, die älter ist als Weihnachten!


Wintersonnwende am 21.12. Eine Tradition, die älter ist als Weihnachten! Die längste Nacht des Jahres - ab jetzt geht es wieder aufwärts mit dem Tageslicht. An diesem Tag wird geräuchert, das Alte losgelassen, aus dem Haus verabschiedet - in Rauch aufgelöst. Zutaten kannst Du in deinem Küchenschrank finden: Aus dem Gewürzregal Wacholder und Rosmarin, aus deinen Teevorräten den Salbei - fertig! Auf einen Teller Stückchen Kohle legen, die Kräuter darauf und durchs Haus gehen (dabei die Feuermelder nicht vergessen!). Lass dieses verrückte Jahr an Dir vorbeiziehen, was hat es Negatives hervorgebracht? Ungeduld, Zorn, Angst? Fang bei Dir an, halte Dein Inneres sauber und gehe mit gutem Beispiel voran! Anschliessend gibt es den Wunsch/die Wünsche für das kommende Jahr, die dürfen noch reifen bis in die folgenden Rauhnächte. Wer mehr zu den Traditionen erfahren möchte, den verweisen wir auf die Seiten zB der Blumenschule Schongau oder Astrid Süssmuth. Warum Traditionen besonders in Notzeiten auftauchen und es daher wichtig ist, sie zu bewahren, was am Alten immer aktuell ist, das ist die Faszination, die uns BHhoch2 motiviert, am Ball zu bleiben, suchend, forschend, mit Freude und Spaß am Weitergeben an EUCH! Deshalb gibt es im Neuen Jahr eine Reihe von „neuentdeckten“ Traditionen, die wir als Tools wiederaufleben lassen werden!

Bleibt also dran und lasst euch von uns inspirieren, Althergerbrachtes neu zu entdecken

Eure B &B

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen